Warzen: Was dagegen hilft - Einfach Gesund

Warzen: Was dagegen hilft

Wenn es jetzt wärmer wird, sind sie vor allem ein kosmetisches Problem
Warzen Was hilft 1024x683 - Warzen: Was dagegen hilft
Warzen sind leicht zu behandeln; Bild: pexels.com

Warzen sind eine sehr verbreitet auf- tretende Hautinfektion. Sie sind zwar harmlos, aber hochgradig ansteckend.

Ursachen

Warzen werden durch Viren ausgelöst und treten oft bei Kindern oder Jugendlichen, aber auch bei älteren Menschen auf.

Das Virus dringt über kleinste Verletzungen in die Haut ein und sorgt für eine übermäßige Zellvermehrung. Durch diese Zellvermehrung entsteht die Wucherung.

Die Viren werden direkt von Mensch zu Mensch, aber auch über gemeinsam genützte Handtücher oder Waschlappen übertragen. Vom Kontakt mit dem Virus bis zur Warze vergehen meist mehrere Monate.

Auch an Ihrem eigenen Körper können Sie die Warzen weitergeben, indem Sie sich zum Beispiel die Warze aufkratzen, bringen Sie die Viren an andere Körperstellen, wo sie wiederum in die Haut eindringen und der Prozess von Neuem beginnt. 

Wussten Sie, dass…

etwa jeder fünfte Jugendliche einmal in seinem Leben eine Warze hat.

Symptome

Warzen lassen sich meist leicht erkennen. Je nach Art der Warze ist die Form verschieden.

Die häufigsten Arten sind:

  • Vulgäre Warzen: findet sich an Händen; so groß wie eine Erbse; rau und schuppig
  • Pinselwarzen: im Gesicht, am Lid, am Hals oder Oberkörper; länglich; oft bei älteren Menschen
  • Dornwarzen: an den Füßen; wächst nach innen, weil das Körpergewicht auf den Fuß drückt; schmerzt beim Gehen
  • Feigwarzen: treten im Genitalbereich auf; wenn Sie hier Veränderungen bemerken, sprechen Sie mit Ihrem Arzt

Behandlung

Eine Warze wird oft als störend oder sogar peinlich wahrgenommen. Sie zu entfernen ist in den meisten Fällen relativ einfach.

Es gibt althergebrachte Hausmittel, wie Löwenzahnmilch, Knoblauch oder Teebaumöl. Damit wird die Warze mehrmals täglich betupft.

Einfacher und schneller funktionieren Hilfsmittel, die Sie in der Apotheke erhalten, wie Stifte, Pflaster oder Tinkturen. Auch damit können Sie die Warze selbst behandeln. Meist kommt hier eine Säure zum Einsatz, mit der die Hornhaut aufgelöst wird.

Sprechen Sie jedenfalls mit Ihrem Arzt über die Behandlung, wenn Sie sich nicht sicher sind, was Sie am besten verwenden sollen.

So verhindern Sie, dass Sie Ihre Warzen auch auf anderen Körperstellen auftauchen, bzw. dass sich andere Menschen anstecken:

  • Tragen Sie beim Schwimmen oder in öffentlichen Duschen immer Badelatschen.
  • Waschen Sie Hände und Füße sorgfältig, wenn Sie Warzen berührt haben.
  • Teilen Sie nicht Ihr Handtuch und waschen Sie es bei mindestens 60 Grad.

Das könnte Sie auch interessieren: