Das Eheglück hängt von den Hormonen ab

Das Eheglück hängt von den Hormonen ab

Forscher finden heraus: Kuschelhormon ist wichtig für die Treue
Das Kuschelhormon Oxytocin sorgt dafür, dass die Liebe ewig dauert. Foto: pexels.com

Oxytocin sorgt dafür, dass wir uns lange treu bleiben. Die anfängliche Verliebtheit wandelt sich in lang anhaltende Treue.

Wie lange eine Ehe hält, wird vom Hormon Oxytocin beeinflusst. Oxytocin ist unser Kuschelhormon. Es spielt hilft uns, damit wir uns an unseren Partner binden und ermöglicht also, sich auf andere Menschen einzulassen und Liebe für eine Person im Gehirn zu verankern. 

Je leidenschaftlicher eine Beziehung anfangs ist, desto mehr Oxytocin stoßen wir in unserem Gehirn aus – und das hält lange an, nämlich auch, wenn nach der Phase der ersten Verliebtheit die hohe Hormonaktivität wieder abebbt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Reizdarmsyndrom

Was hilft beim Reizdarmsyndrom?

Wer ständig von Symptomen wie einem unangenehmen Völlegefühl, Verstopfungen, Blähungen oder Schmerzen im unteren Bauchbereich begleitet wird, leidet möglicherweise an einem Reizdarmsyndrom. Der Weg zur Diagnose ist oft lang. Wenn sie einmal gestellt ist, gibt es aber durchaus Möglichkeiten, um die Beschwerden zu lindern. Das Reizdarmsyndrom ist eine funktionelle Störung Beim sogenannten Reizdarmsyndrom ist die

Weiterlesen »
Im Frühjahr überkommt uns oft die Müdigkeit.

Frühjahrsfit statt frühjahrsmüde

Schlapp, wenn es schön wird: Warum gerade jetzt? Draußen erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf: Die Vögel zwitschern und die Bäume werden wieder grün – doch viele Menschen sind im Frühjahr geradezu das Gegenteil von fit und wach.

Weiterlesen »