Laufen ist gut fürs Gehirn - Einfach Gesund

Laufen ist gut fürs Gehirn

Ausdauersport ist Futter für die grauen Zellen!
Wer läuft kann auch besser denken! Foto: pixabay.com

Wer sich regelmäßig bewegt tut nicht nur was für die Figur, sondern auch für den Kopf: Viermal die Woche Ausdauertraining lässt laut einer amerikanischen Studie sogar das Gehirn wachsen. 

Regelmäßiger Ausdauersport hält auch die grauen Zellen fit – und das bereits in jungen Jahren. Das ergab eine Studie an 20- bis 67-Jährigen in den USA. Sie konnten sich aussuchen, ob sie auf dem Laufband, Crosstrainer oder Fahrradergometer trainieren wollten. 

Vier Einheiten pro Woche über ein halbes Jahr hinweg verbesserten viele wichtige Denkleistungen wie die Fähigkeiten, Informationen vorübergehend zu speichern und zu verarbeiten, sowie planerisch zu handeln. Auch nahm die graue Hirnsubstanz in allen Altersgruppen zu, neue Synapsen werden gebildet. 

Der Grund:  Das Gehirn wird durch Bewegung besser mit Sauerstoff versorgt. Schon beim Spazierengehen kann die Durchblutung des Gehirns um ein Fünftel gesteigert werden. Weil mehr Blut durch das Gehirn fließt, werden auch die Botenstoffe im Gehirn besser transportiert. 

Wie Sie mit Stress umgehen, steht übrigens in einer unserer Broschüren!

 

Das könnte Sie auch interessieren: