Mit diesen Medikamenten sind Sie gut für die Grippesaison gerüstet

Mit diesen Medikamenten sind Sie gut für die Grippesaison gerüstet

Wenn die kalte Jahreszeit vor der Tür steht und das Wetter ungemütlicher wird, geht damit auch der Beginn der Grippesaison einher. Mit der Hochsaison der Influenza ist die Gefahr besonders groß, sich anzustecken.

Neben einer Impfung gegen die Grippe ist es auch sinnvoll, den eigenen Haushalt frühzeitig mit Medikamenten gegen die Influenza aufzustocken, um im Fall der Fälle ausgerüstet zu sein und schnell wieder auf die Beine zu kommen. Husten, Schnupfen und Fieber kann so effektiv gegengewirkt werden.

Die grundlegende Ausstattung für die Hausapotheke 

Wer auf die Grippesaison vorbereitet sein will, sollte sich schon frühzeitig eindecken mit ein paar grundlegenden Utensilien eindecken: 

  • Ein Fieberthermometer, am besten ein kontaktloses, mit dem sich schnell und genau die Temperatur messen lässt. 
  • Achten Sie in der Grippesaison frühzeitig darauf, dass Sie genug Taschentücher im Haus haben.
  • Nasensprays sind fein, weil sie das Atmen erleichtern.
  • Wenn sie zu Halsschmerzen neigen,  helfen außerdem Lutschtabletten oder -pastillen.
  • Um dem Körper ausreichend Flüssigkeit zuzuführen und die Schleimhäute zu beruhigen, kaufen Sie sich am besten ein paar  Erkältungstees.

Die wichtigsten Medikamente für die Grippesaison


Neben diesen grundlegenden Mitteln gibt es natürlich auch Medikamente, die immer vorrätig sein sollen. Denn wenn die Erkältung zuschlägt, bleibt jeder gerne im Bett liegen, statt in die nächste Apotheke zu spazieren. 

Je nachdem, auf was Sie besser ansprechen, sollten Sie sich mit Ibuprofen oder Paracetamol bevorraten. Die helfen bei Kopf- und Gliederschmerzen und unterstützen den Körper im Kampf gegen Viren.

Besonders hilfreich gegen die Influenza sind die sogenannten antiviralen Medikamente. Diese bekämpfen nicht nur die Symptome der Grippe, sondern direkt die Viren, die diese verursachen.

Diese antiviralen Mittel werden vor allem dann verschrieben, wenn ein schwerer Verlauf der Influenza erwartet wird. Das ist oft bei älteren Personen, Menschen mit einem geschwächten Immunsystem oder einer Influenza in Begleitung einer Lungenentzündung notwendig.

Hier gibt es unterschiedliche Produkte von verschiedenen Herstellern. Sie sind verschreibungspflichtig,  fragen Sie am besten einen Arzt danach.

Wenn Sie ein Rezept haben, können Sie relativ einfach die E-Rezepte bei der Apotheke ihrer Wahl einlösen und die Medikamente können nach Hause geliefert werden. Das ist besonders dann praktisch, wenn bereits eine Grippeinfektion vorliegt und der eigene Gang zur Apotheke schwer fällt.

Ergänzende Hausmittel und Tipps

Neben der Einnahme von Medikamenten kann die Genesung von der Influenza immer auch durch Hausmittel unterstützt werden. Vor allem das Inhalieren mit Salzwasser oder Kamille hilft, die Atemwege zu beruhigen. Die Anwendung von wärmenden Rotlicht, Erkältungsbädern oder Wadenwickeln kann ebenfalls helfen, eine Grippeinfektion gut zu überstehen.

 

Foto: www.pexels.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Die eigene Gesundheit im Blick behalten

Unsere Einstellung zu Gesundheit hat sich geändert. Früher überließ man die eigene Gesundheit dem Arzt. War man krank, wurde man vom Arzt behandelt und der machte einen wieder gesund. Heute hat diese Reparaturmedizin immer noch einen großen Stellenwert. Aber auch die Prävention wird immer wichtiger. Gar nicht erst krank werden, fit bleiben, steht hoch im

Weiterlesen »

Volkskrankheit Arthrose – Was kann helfen?

Bei Arthrose handelt es sich um eine Gelenkerkrankung, die weit verbreitet ist und mit zunehmendem Alter immer mehr Menschen betrifft. In Deutschland leiden insgesamt rund acht Millionen Frauen und Männer an einer Arthrose. Bei den betroffenen Menschen kommt es immer wieder und auf Dauer zu Schmerzen an betroffenen Gelenken. Wenn die Arthrose auch die Fingergelenke

Weiterlesen »