Wenn das Steak aufs Herz geht

Wenn das Steak aufs Herz geht

Fleischeslust: Wer maßvoll genießt, lebt gesünder
Zu viel rotes Fleisch ist schlecht für das Herz-Kreislauf-System

Das rotes Fleisch in großen Mengen nicht immer das gesündeste ist, wurde jetzt erneut in einer Kurzzeit-Studie nachgewiesen: Vier Wochen lang täglich ein Steak oder zwei Hamburger essen – diesem Experiment unterzogen sich 113 Männer und Frauen im Dienst der Wissenschaft.

Das Ergebnis: Durch das viele Fleisch stieg die Werte, die gefährlich für das Herz-Kreislauf-System sind, um das Dreifache an. Wechselten die Testesser auf Geflügel oder Gemüse, sanken die Werte schnell wieder. Vor allem das Schlaganfall-Risiko ist durch den vielen Fleischverzehr erhöht.

Der Grund: Die Forscher sahen sich in einer zweiten Studie den Grund für die erhöhten Werte an. Der Schuldige wurde gefunden: Der Nährstoff Carnitin. Er ist im roten Fleisch (Schwein, Rind) viel enthalten und wird im Darm zu schädlichen Stoffwechselprodukten umgebaut.

Fakt ist jedoch: Der Gesundheit zuliebe sollten Sie auf ausgewogene Ernährung achten. Zuviel Fleisch ist nicht nur schlecht fürs Herz, es macht auch dick, weil wir damit zuviele Fette und Kalorien aufnehmen. Ab und zu ein vegetarischer Tag schadet daher auch der Figur nicht.

Fotocredit: Pixabay.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Schmerzen beim Urinieren (Dysurie): Häufige Ursachen und Behandlung

Wenn Sie ein besonders unangenehmes Brennen und schmerzhaftes Stechen beim Wasserlassen bemerken, könnten Sie an Dysurie erkrankt sein. Häufiger sind Frauen betroffen, aber auch Männer können an einer Dysurie leiden. Winzige Läsionen (Zerstörung von Gewebe- oder Zellverbänden durch Verletzung oder Krankheitsprozesse) können durch den Kontakt mit Urin sehr schmerzhaft sein. Worin liegen die Ursachen einer

Weiterlesen »