Training mit Hanteln hält gesund!

Training mit Hanteln hält gesund!

In den Fitnessstudios zählt das Freihanteltraining bei geübten Kraftsportlern oder Bodybuildern zur Königsdisziplin. Richtig ausgeführt, sorgt das Training mit Kurz- oder Langhanteln zur optimalen Beanspruchung der Stütz- und Haltemuskulatur. Training mit Hanteln hält daher gesund und fördert gleichzeitig den Muskelaufbau. Wer aber mit Hanteln trainiert, muss bei der Ausführung der verschiedenen Übungen einiges beachten.

Die richtige Körperhaltung entscheidet über den Erfolg der Hantelübung

Beobachtet man die Kraftsportler oder Bodybuilder in den Studios beim Freihanteltraining, sehen die Übungen immer kinderleicht aus. Gleiches gilt, wenn die Hantelübungen in den Videos auf den bekannten Social-Media-Kanälen gezeigt werden. Allerdings bringen bei dieser Art des Krafttrainings nur richtig ausgeführte Übungen den gewünschten Erfolg. Besonders wichtig sind daher:

  • ein stabiler Rumpf
  • ein gerader Rücken
  • ein sicherer Stand

Die richtige Körperhaltung sorgt dafür, dass die Gelenke beim Heben und Senken der Gewichte nicht überlastet werden. Eine stabile Körperhaltung ist außerdem für ein gutes Körpergefühl wichtig und verbessert zusätzlich das Koordinationsvermögen. Anfänger sollten die verschiedenen Übungen mit Hantelsets von Gorilla Sports unbedingt mit professioneller Hilfe üben, bevor sie alleine trainieren. Übrigens kann ein großer Spiegel beim Hanteltraining sehr hilfreich sein. Durch den Spiegel kann eine falsche Körperhaltung bei Bedarf sofort korrigiert werden.

Die Hanteln müssen stets sicher in der Hand liegen

Für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis ist die Wahl der richtigen Hantel sehr wichtig. Es gibt Hanteln aus Kunststoff, Metall oder auch aus einem Materialmix. Des Weiteren sind Sportgeräte in Sets mit festen Gewichten oder auch kurze Stangen mit einzelnen Gewichten erhältlich. Wer wenig Platz hat, sollte sich für kurze Hantelstangen mit einzelnen Scheiben entscheiden. Die Sportgeräte für Zuhause können je nach Übung und Kraft genau nach Bedarf auf- und abgerüstet werden. Besonders wichtig ist, dass die Hantelstangen sicher und fest in der Hand liegen. Wer schnell an den Fingern und Handflächen schwitzt, sollte beim Trainieren unbedingt Handschuhe tragen. Dadurch rutschen die Hanteln bei den Übungen nicht aus der Hand.

Das Hantelgewicht muss nach den eigenen Fähigkeiten und der Kraft gewählt werden

Wer mit kurzen Hanteln trainiert, übernimmt sich sehr schnell. Ein Gewicht von 5, 8 oder 10 Kilo hört sich auf den ersten Blick sehr leicht an. Bei mehrmaligem Wiederholen der Übungen werden allerdings auch die kleineren Gewichte sehr schnell schwerer. Problematisch dabei ist, dass dann die Übungen in vielen Fällen nicht mehr korrekt ausgeführt werden. Alle Übungen werden immer mit dem kleinsten Gewicht der Hantel begonnen und danach von Satz zu Satz gesteigert. Vorteilhaft ist, wenn zum Trainieren Hanteln mit verschiedenen Gewichten zur Verfügung stehen. Dadurch entfällt das Umbauen zwischen den Übungen. Wie bei allen Trainings ist auch bei einem Hanteltraining das Aufwärmen sehr wichtig. Dadurch werden Sehnenreizungen und auch Muskelverletzungen vermieden.

Foto: pexels.com

Das könnte Sie auch interessieren:

So wichtig ist ein starkes Immunsystem

Ihr Körper ist konstant – rund um die Uhr – Mikroorganismen ausgesetzt, darunter auch solchen, die krank machen. Ohne ein funktionierendes Immunsystem, wäre der Mensch deswegen nicht überlebensfähig.  Unser Immunsystem schützt vor Krankheiten vor Krankheiten, indem es fremde Eindringlinge wie Viren, Pilze, Bakterien und Parasiten bekämpft. Ohne dass wir es merken, läuft dabei ein hochkomplexer

Weiterlesen »