Ernährung in der Schwangerschaft - Einfach Gesund

Ernährung in der Schwangerschaft

Mit der richtigen Ernährung verschaffen Sie Ihrem Baby einen gesunden Start ins Leben.
Ernährung im der Schwangerschaft, Bild: pexels.com

Achten Sie in der Schwangerschaft und Stillzeit besonders auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Das Ernährungsverhalten und die Geschmacksvorlieben Ihres Kindes werden bereits während der Schwangerschaft und in den ersten Lebensmonaten geprägt. 

Ihr Kind lernt schon im Mutterleib und beim Stillen durch abwechslungsreiche und gesunde Kost die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen kennen. Der Geschmack des Fruchtwassers und der Muttermilch ist nämlich auch stark abhängig von der Ernährung der werdenden oder stillenden Mutter.

Ernährung während der Schwangerschaft

Sie müssen nicht für Zwei essen. In der Schwangerschaft gilt: Qualität geht vor Quantität.

Ihr zusätzlicher Energiebedarf ist verhältnismäßig gering.

  • Ab dem 4. Monat brauchen Sie etwa  250 kcal mehr als gewöhnlich pro Tag – z.B. eine Scheibe Vollkornbrot mit Hartkäse

  • Ab dem 7. Monat steigt Ihr Energiebedarf um 500 kcal pro Tag – z.B. ein zusätzliches Müsli aus Vollkorngetreide mit frischen Früchten

Wichtig ist, dass Sie genügend Nährstoffe zu sich nehmen. Der Bedarf an Folsäure, Eiweiß, Vitamin B6 und Vitamin A, Eisen, Calcium und Jod ist in der Schwangerschaft erhöht.

Folsäure unterstützt die Zellteilung und trägt zu einer normalen Blutbildung bei. Lebensmittel, die besonders viel Folsäure enthalten, sind:

  • Gemüse (vor allem grüne Gemüsesorten wie Spinat, Brokkoli,…) 
  • Hülsenfrüchte (Linsen, Bohnen…)
  • Vollkornprodukte
  • Obst

Ihr Arzt kann Ihnen zu einem Nahrungser-gänzungsmittel raten, um einen Mangel aus-zugleichen.

Der bekannte deutsche Fernseharzt Dr. Johannes erklärt in dem Video, auf was es ankommt:

Risiken

Verzichten Sie auf jeden Fall auf:

  • Rauchen – kann eine Früh- oder Fehlgeburt auslösen
  • Alkohol – kann zu Fehlbildungen beim ungeborenen Kind führen

Auch auf rohes Fleisch, rohen Fisch oder Rohmilch sollten Sie in der Schwangerschaft sicherheitshalber verzichten, um lebensmittelbedingte Infektionen durch Listerien oder Salmonellen zu vermeiden.

Achten Sie in der Schwangerschaft auf verstärkte Lebensmittelhygiene:

  • Waschen Sie Gemüse, Salat und Früchte immer gründlich unter fließendem Wasser

  • Waschen Sie sich stets die Hände vor dem Essen und nach Kontakt mit Tieren.

Stillen

Ihr Baby wird über die Muttermilch mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt.

Prinzipiell dürfen Sie als Mutter in der Stillzeit alles essen. Es ist nicht notwendig und auch nicht sinnvoll auf bestimmte Lebensmittel von vornherein zu verzichten. Achten Sie vielmehr darauf, ob Ihr Baby beim Stillen auf gewisse Nahrungsmittel, welche Sie zu sich genommen haben, empfindlich (z.B. mit Blähungen) reagiert und ob sich die Beschwerden bessern, wenn Sie darauf verzichten.

Finden Sie gemeinsam mit Ihrem Baby die Nahrungsmittel heraus, die Ihnen beiden gut tun. Wählen Sie Lebensmittel aus, die Sie ausreichend mit wichtigen Nährstoffen versorgen:

  • Obst
  • Gemüse
  • Milchprodukte
  • Vollkornprodukte
  • Nüsse und Samen

Fragen Sie Ihren Arzt, ob Sie zusätzlich zu einer ausgewogenen Ernährung ein Nahrungsergänzungsmittel einnehmen sollen.